Total verrückt nach Tinte!


Mit  Tinte zeichnen macht süchtig


Der Füllhalter ist eines der einfachsten und schönsten Kunstmaterialien. Designer und Illustratoren haben das längst begriffen und benutzen ihn gerade, weil er so unkompliziert, preiswert und absolut robust ist.

Auf der Straße ist ein Füllhalter unsagbar praktisch:

Dies ist der Blick vom Montjuic kurz vor dem Adele-Konzert und mein Malzeug passt in die Jackentasche.

[pinit social_buttons=“true“ use_featured_image=“true“ count=“horizontal“]

Barcelona, Tine Klein, Tinte , Herz-der-Kunst

Barcelona: Palau National by TIne Klein, Sketchbook, Watercolor and Ink


Mein Füllhalter ist für mich so etwas wie ein Schweizer Messer  in der Hosentasche, er kann fast alles…


In der Malerei führt der Füllhalter ein Schattendasein, weil man etwas Fachwissen braucht.

Der Hauptgrund, warum ich mit Füllhalter arbeite ist, dass ich Bildern und auch Aquarellen in Sekundenschnelle eine Ausdruckskraft verleihen kanns für die ich sonst viel härter arbeiten müsste. Mein eigener Strich verleiht einem ganz simplen Aquarell schnell eine ganz persönliche Note und das liebe ich.


Füllhalter sind ausdrucksstark – doch gekauft werden überteuerte Wegwerf- Stifte


Füllhalter sind so einfach, dass man sie6 Jährigen in die Hand drückt um schreiben zu lernen und die Masse kauft überteuerte Wegwerf- Stifte, die nicht halb so ausdrucksstark und gut sind wie richtige Füllhalter. Es ist verrückt, diese 5 Fineliner kosten das gleiche wie ein Füllhalter mit dem man jahrelang malen kann. Mein Lieblingsfüllhalter von Lamy kostet nicht mal 20 Franken oder Euro.

Müll

Vielleicht bin ich ein Snob, aber ich bilde mir ein der Füllhalter ist um Meilen stilvoller.

Mit der richtigen Tinte kann man im Skizzenbuch in sekundenschnelle Zauberhaftes erschaffen. Bunte Tinten sind strahlend schön! 2 Tinten und Füllhalter, mehr braucht man nicht um wunderschöne Kunst im Skizzenbuch zu machen.

2 Tinten mit Logo

Dokumentenechte Tinte von de Atramentis, und wasserlösliches gelbgrün von Herbin…leichtes Gepäck auf Reise


Das komplizierteste am Zeichnen mit Füllhalter ist die richtige Tinte


Tine Klein, Tipps, Tinte, Zeichnen, Füllhalter, Füller

Diese Rillen sind die Tintenspeicher eines Füllhalters, die Mittelrinne führt die Tinte zur Feder. Der Füllhalter zeichnet immer gut wenn das sauber ist, deshalb darf man Füller nur mit Tinte benutzen, denn sonst verklebt dieses hauchfeine System.

Nicht alles was nach Tinte aussieht ist Tinte! Tusche oder Neu-Deutsch Indian Ink ist etwas ganz anderes Tinte. Auch wenn sich das Indian Ink nennt, viele Tuschen enthalten Schellack, das ist wie Klebstoff, kein normaler Mensch käme auf die Idee Lack in einen Füllhalter zu füllen und ihn da trocknen zu lassen. Toll ist Tusche allerdings zum Malen, denn sie ist lichtecht.

Das gleiche gilt für Acryltinte, Acryl kann man als Klebstoff für Kollagen benutzen, deshalb hat es nichts in einem Füllhalter zu suchen.


Füllhalter tauglich


Das erste Stichwort nach dem ihr suchen müsst ist Füllhaltertauglich, das garantiert schon mal das die Tinte den Füller nicht kaputt macht.


Dokumentenecht


Das zweite Stichwort, das ihr euch merken müsst ist Dokumentenecht. Dokumentenecht ist prima, weil die Tinten lichtecht und einmal getrocknet Wasserfest sind. Das ist toll, weil man sie dann einfach überaquarellieren kann, ohne dass etwas verschmiert.

Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit den wasserfesten und dokumentenechten Tinten von

  • Noodlers
  • De Atramentis
  • SUPER 5

Diese Tinten haben meine Füllhalter dauerhaft nicht verklebt. Ich reinige die Füller ca. alle paar Wochen, da ich sie ständig benutze, trocknen Sie bei mir aber nie ein. Generell findet man gute Tinten, wenn man sich an die Füllhalterfirmen hält, denn die haben ein Interesse an Füllhaltern.


Leuchtkraftwunder


DIe meisten nicht wasserfesten Tinten benutze ich einfach als Leuchtkaraftverstärker, leider sind viele nicht Lichtecht also nur für das Skizzenbuch.

Viele ausdrucksstärke Tinten gibt es in den einzelnen Kunstszenen verschiedener Länder. Und wer so etwas finden möchte braucht wirklich etwas Hilfe….

Dazu nächte Woche mehr…

(Stay tuned)

Liebe Grüße und ein tolles Wochenende wünscht

Tine Klein und Herz-der-Kunst

 

Tinten Junkie


Tinten Junkie -Total verrückt nach Tinte


Diese Art von Bildern kennt ihr von mir und ohne die Möglichkeit schnell mit Tinte über ein Bild zu zeichnen ginge es nicht.Ich habe gedacht, ich bin verrückt nach Tinte, denn ich liebe es schnell und ausdrucksstark zu zeichnen. Doch es gibt Menschen die würde ich als Tinten-Junkies bezeichnen, da wird Tinte zu rarem Sammlerobjekt.

Bremgarten, Tine Klein , Zeichnung mit Tinte auf Aquarell

Ich habe eine gute Künstlertinte immer für etwas ganz Normales gehalten. Nach 10 Jahren gibt es diese Tinte leider nicht mehr und bei der Suche nach einer neuen Tinte habe ich aber ganz schön gestaunt. Der Tintenmarkt ist ein internationaler Dschungel, in dem es ganz schön verrückt zu geht.


Tinte kaufen: das Leben ist besser als jede Komödie


Sachlich google ich das Wort Tinte und starre nach wenigen Sekunden zweifelnd auf den Bildschirm. Innerhalb von Sekunden scheine ich eingetaucht in die Welt von Irren und Freaks. Hier scheinen Tintenfässer in Schädelform mit aufgemalten Rosen und Schreibgeräte aus echten Federn ein völlig normales Büromaterial zu sein.
OK?, ich ändere meine Strategie: Jetzt google ich nach hochwertiger Ware und lande in der Welt der Statusobjekte: Kolbenfüllhalter für 1000 Franken und Tintenpreise bei denen mir die Ohren rauschen. Leichte Halluzinationen scheinen bei mir einzusetzen als ich Sätze lese wie:


„Die Weinschatulle beinhaltet sechs WEIN-TINTEN: Spätburgunder, Dornfelder, Frühburgunder, Schwarzriesling, Lemberger und Trollinger“


Das glaubt ihr mir nicht? Den Link mit den Beweisen gibt es am Ende des Artikels.

Wenigen Sekunden später liege ich nur noch lachend vor dem Bildschirm:


Bis dato hatte ich vergessen Glitzer und Duft in meine Bilder einzufügen


Wörter wie „Schimmertastik“  weisen mich darauf hin, dass mir beim zeichnen mit Tinte ganze Dimensionen wie Glitzer und Duft entgangen sind.  Als ich zu der Dufttinte: Golf-Rasen gelange, liege ich endgültig hysterisch lachend in meinem Atelier.

Beweislink:
De Atramentis  Golf Tinte 

Da kann die  Liebeszaubertinte mit Rosenduft nicht mehr schocken.

Allgemeingültig kann man schon mal festhalten das selbst Profitinten immer Namen haben müssen die auf Drogenmissbrauch hinweisen!

Endlich habe ich die Profi-Tinten gefunden doch die Namenswahl lässt mich an meinem Wein zweifeln: Black Swan in English Roses oder Dragon Napalm?: Wer solche Namen kreiert, ist bei  Ikea rausgeflogen und arbeitet nun in der Tintenbranche?

Schließlich finde ich endlich Künstlertinten, hochwertige Nanotinten. Leider verstehe ich von der Gebrauchsanweisung kein Wort.

Koreanisch

Das  Pigment- und Nanotinten nur bedingt Füllhalter tauglich sind, brauche ich eine Gebrauchsanweisung, auch wenn mich die tollen Effekte locken.


Mein Google Übersetzer bringt Höchstleistungen


Excellent for water than more stormy!  Danke für die ausführliche Information!

Nach dieser  erneuten Attacke auf meine Lachmuskeln ist mir total klar, ich brauche Hilfe. Fachwissen muss her!


Tinten-Junkies und Experten findet man Forum Penexchange


In diesem Forum geht es nur um Füller und Tinten. Die Tinten-Gruppen findet ihr etwas weiter unten im Blog.

Was ich alles Wissenswertes heraus gefunden habe gibt es in den nächsten Blogs zu sehen.

Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende wünscht euch

Tine vom Herz-der-Kunst.ch

Link zum Forum: Penexchange

Links zu den verrückten Tinten:

Vive la Revolution!


Wie viel Freiheit darf es denn sein?


Sacre cooer end mit c

Tine Klein: Sacre Coeur ohne Sacre Coeur

Wie viel Freiheit ist erlaubt? Das ist eine lustige Frage! Ich habe am Wochende einen Malkurs gegeben und ein älterer Architekt fing leicht an zu hyperventilieren, als ich ein Fenster weggelassen habe.
Als ich beim nächsten Gebäude eine Etage weggelassen habe, brauchte der Gute erst mal eine Pause und ein Bier zum locker werden. Für ihn war das gleichbedeutend mit einem schlimmen Bauschaden.
Kunst ist jedoch keine Bauzeichnung, da sitzt keine einsame Witwe im Dunkeln und ringt verzweifelt mit den Händen, weil wir ein Fenster weglassen.


Es ist schön eine Taschenpapst zu haben


Es ist schön gelobt zu werden, solange Du genau zeichnest, bist Du immer auf der sicheren Seite. Wir sehen, wenn wir besser werden, denn wir sehen wenn Wir genauer geworden sind. Das ist höchst angenehm, weil es Dir beständig den Rücken stärkt.  Wir sind regelrecht süchtig nach diesem kleinen Papst in der Tasche, der uns immer zulächelt, wenn wir genau zeichnen. Wir haben eine moralische Instanz, die uns Regeln vorgibt und das gibt uns Sicherheit.


Mangelndes Selbstbewusstsein


Freizeichnen ist erst einmal ein fürchterliches Gefühl. Man hängt irgendwie in der Luft! Niemand sagt dir  was gut oder schlecht ist. Der segnende Papst wurde getauscht durch ein kleines giftiges Teufelchen, das auf deiner Schulter sitzt und beständig Zweifel in dein Ohr sät: Wenn du Das so malst, dann kannst das es nicht! Es ist nur gut, wenn es ganz genau ist.Woher zum Teufel soll ich jetzt wissen, wann ich etwas gut mache?
Ich kann mich noch an meine Mühe mit dem Abstrahieren erinnern. Was darf ich weglassen? und wie Frei darf ich sein? Das waren Fragen mich sehr geplagt haben.

Heute ist das Zeichnen anders, mein Fixstern ist mein Bauchgefühl.


Freiheit ist das pure Vergnügen!


Sacre Coeur Freiheit in der Untermalung

Tine Klein: Ein Gefühl von Sacre Coeur

Meine Tintenzeichnungen fangen mit der puren Lebenslust an. Ich öffne mein Herz, lasse die Farben in mich strömen. Frage nach den Gefühlen die ich für ein Motiv habe. Wenn ich gefüllt bin, dann lasse ich all meine Gefühle auf das Papier fließen. In dieser Phase gibt es keine Mühe und keine Regeln nur das pure Gefühl.


Verliebe dich und traue deinem Bauchgefühl


Es gibt immer einen Punkt im Bild, da verliebe ich mich. Plötzlich weiß ich was wirklich mein Motiv ist. Ab diesem Punkt arbeite ich egoistisch, ich beschäftige mich mit dem was ich liebe. So ist das wenn man verliebt ist, im übertragenen Sinne kann George Clouney vor der Tür stehen und der Mann interessiert mich nicht die Bohne.


Ist es nicht frech? in einem Bild von Sacre Coeur, gerade diese wegzulassen?


Heute arbeite ich in meinen Bildern nach dem Lustprinzip, ich mache das wohin mein Herz mich zieht. Die Freiheit hat sich langsam eingeschlichen.
Vielen Leuten fehlt der Mut einfach nur das zu malen was sie lieben, aber das ist doch hirnrissig. Wenn ich mit meinem Liebsten einen schönen Abend habe, ziehe ich doch auch nicht dem Mann am Nebentisch die Hosen aus? Warum also die Hemmungen das zu zeichnen, was man liebt?


Keep Calm and

VIVE LA REVOLUTION!


Ich sende allen Freiheitskämpfern meine Unterstützung, bleib ruhig und mach weiter es lohnt sich!
Als ich anfing frei zu zeichnen habe ich oft gefragt, weil ich Unterstützung wollte. Ich habe total abstruse Antworten bekommen. Das Bild geht gar nicht, man sieht ja nicht, dass das ein Strich 8-ter ist! Ich weiß noch nicht mal was ein Strich 8-ter ist!
Solche Antworten dürfen Dich nicht verunsichern! Merke: Andere können nicht wissen, was Dir wichtig ist, dafür musst Du selbst kämpfen.
Freizeichnen ist ein innerlicher Freiheitskampf. Keiner kann Dir sagen was du abstrahieren darfst oder ob Du es überhaupt willst, denn dafür gibt es keine Regeln.

Egal wohin die Reise geht, wenn du stark und authentisch in dem Bild steckst dann ist es echt und gut. Bitte lass mich durch deine Augen sehen!

Freiheit oder Tod

Grafiti aus Birmingham

Hier geht es zu Tine: http://www.herz-der-kunst.ch/

Felix Scheinberger antwortet auf Tine


Wie viel Inspiration ist eigentlich normal?


Noch mal zur Erinnerung im ersten Teil des Artikels habe ich berichtet, das mich das Fremdschämen packt, wenn ich sehe wie Felix Bilder hemmungslos abgekupfert werden.

Andererseits  liebe ich es über alles von anderen Zeichnern zu lernen. Ich sammele Wissen so gierig wie ein trockener Schwamm…das macht mich so lebendig.

Jetzt meldet sich Felix zu Wort:


Felix Scheinberger antwortet auf Tine Klein:


Felix Scheinberger

Prof. Felix Scheinberger


Ich nehme das Abkupfern oft gar nicht mehr wahr


Ab und zu fliegt es dann doch auf:

So hat sich neulich bei uns jemand für einen Studienplatz  in Münster mit einer Mappe beworben. Er hat unterschrieben, dass alle Bilder Originale sind und von ihm selbst gemacht. Leider waren die Bilder 1:1 von mir abgekupfert. (zum Teil einfach durchgezeichnete Illustrationen aus dem Netz). Die anderen Professoren haben ihn natürlich sofort gefragt, wo er denn die Inspiration her hätte. Sie haben den richtig in die Mangel genommen. Das war schon ein bisschen fies und ich hatte schon ein wenig Mitleid, aber andererseits wäre er sicher gut beraten gewesen mal auf unsre Homepage zu schauen ,welche Professoren an der FH Münster unterrichten 🙂


Der Gedanke vom Universalgenie wird uns nicht gerecht


Felix Scheinberger Illustration

Felix Scheinbrger, Illustration

Vielleicht muss man einfach mal mehr Neues erfinden. Aber das Universalgenie ist Quatsch mit Soße. Es ist Normal, viel Neues und Interessantes  bei anderen zu entdecken.

Dabei geht es nicht um Klauen sondern um Inspiration.

In Frühzeichnungen hab ich mich manchmal heftig beeinflussen lassen. Ich denke heute: Das hätte ich mal besser gelassen, aber wenn man jünger ist, ist das normal.


Unerfahrene Zeichner lassen  sich ein bisschen zu viel inspirieren, das ist halt so


Klauen ist nicht so gut, aber Inspirieren ist geil! Es gibt eine ganze Menge Zeichner die mich selbst inspiriert haben. Zum Beispiel: Toni Ungerer, Ralph Steadman oder David Hughs.


Schade ist es, wenn richtig begabte Zeichner kein Auskommen finden


Ich kenne einen Illustrator, der gewinnt einen Preis nach dem anderen und kann trotz internationaler Auszeichnungen nur mit ach und Krach von seinen Zeichnungen  leben. Es ist nicht so schön, wenn Kopisten mehr Geschäftssinn haben als begabte Zeichner.

Generell ist unser Job nichts für Faulpelze, man muss richtig Bock drauf haben. Als Zeichner arbeitest du noch, wenn die anderen Feierabend haben und du wirst nicht gut dafür bezahlt.

– Sieh es mal so: Es gibt viele Menschen tun sinnlose, öde oder böse Dinge –


Die Arbeit als Zeichner ist sinnvoll und macht glücklich


Es ist wirklich wichtig, dass man die Sache, die man tut wirklich durchdringt. Als Zeichner muss man sich in jeder Form mit Bildsprache auseinander setzen. Ohne Fachwissen und Inspiration geht es nicht, sonst würde ich keine Bücher schreiben.

Felix Scheinberger, Illustration

Felix Scheinberger, Illustration


Wenn man dem Bauchgefühl viel Raum gibt, geht es oft besser


Das Magische an Zeichnungen entsteht oft aus dem Lockern der Kontrolle. Zum Beispiel in Ich-will-fertig-werden-Situationen, dann kann man plötzlich loslassen.

Wenn mann dem Bauchgefühl viel Raum gibt, ist das oft besser für Zeichnungen, das ist wie in der Musik, ohne Noten geht es nicht, das Fachwissen muss sein.

Erst ab einem bestimmten Niveau, wird der Fehler cool. Bei guten Zeichnern bekommt der Zufall eine andere Funktion, denn sie haben das Fachwissen ihn zu nutzen.


Der erfahrene Zeichner hat Murphys Law bestochen


Statistisch gesehen fällt ein gebutterter Toast zehn Mal auf die eine oder auf  die andere Seite.

Wenn du Dich viel mit Zeichnen beschäftigst, fängt das Brot magischer Weise an, immer häufiger auf die richtige Seite zu fallen. Der Zufall ist mit dem Tüchtigen.


Als Kind zeichnet man locker und aus Spass


Ich sehe dieses super genaue Zeichnen als zeichnerische Pubertät. Man will alles Richtig machen. Als erfahrener Zeichner jedoch ist das Ziel Komponieren.

Heute haben Abbilder keine Funktion mehr, wir haben Fotos. Abzeichnen kann hübsch sein, aber es geht um andere Inhalte.

Tine: Mercí Felix, danke für deine Inputs. Ich mag deine kleinen und großen Frechheiten.

Originale haben ihren ganz eigenen Charme, Felix hat einen Garagenverkauf:

Garagenverkauf Felix Scheinberger

Felix Scheinberger hat Garagenverkauf zum neuen Buch

Hier geht es zu Felix