Einfach Menschlich ! Menschen skizzieren

Ich mag keine Menschen, die überall was suchen was sie aufregt….

….ich mag Menschen die überall was finden was sie fasziniert!  Zum Beispiel die kleine Geschichte hinter dem Mitmenschen.


Menschliches


Viel zu oft fehlt es Zeichnungen am Menschlichem. Der Herbst und Winter sind eine üble Zeit zum draußen malen, aber eine gute Zeit um Menschen zu zeichnen, denn sie tummeln sich überall, auch im Warmen. Wir haben einen ganzen Haufen kostenloser Modelle vor der Nase.

Tine Klein, Menschen Zeichnen

Tine Klein El Gótic -Barcelona

Menschen zeichnen ist für viele von uns ein kleiner Horror. Die einen fürchten sich schon vor dem Anfangen, andere wiederum zeichnen Menschen so exakt, dass ihnen die Menschlichkeit fehlt.

Skizzen brauchen etwas ganz anderes als exakte Anatomie! Skizzen brauchen Leben!

Die Angst Menschen in kleinen Skizzen zu zeichnen ist unsinnig, denn auf dem kleinen Format kommt Anatomie kaum zum Tragen.

Ihr könnt euch entspannen, es gibt extrem einfache Methoden um Menschen zu Zeichnen, weil in kleinen Formaten die Anforderungen nicht wirklich hoch sind. Wie einfach das ist, wurde schon im Artikel mit der Rübli-Methode (früher in diesem Blog) gezeigt.

Wer ganz unsicher ist, sollte sich in diesem Artikel nochmal ein bisschen einlesen…um die nötige Lockerheit zum Thema zu bekommen.

Menschen zeichnen

Ich habe die Rübli-Methode vorgestellt. Wer Möhrchen zeichnen kann, kann auch Menschen zeichnen.

Oft ist es der verbitterte Ernst, der uns ein Beinchen stellt beim Zeichnen.


Heute möchte ich euch die Lizenz zum Geschichten erzählen geben


Oft wird das erzählerische Zeichnen so dargestellt, als sei es nur von ganz fortgeschrittenen Zeichnern zu erreichen.

Auch die Profis kochen nur mit Wasser. Es gibt Tricks die sind so einfach, da kann man Tränen lachen.

Verblüffte Gesichter gibt es oft im Atelier, wenn ich einer angeblich verdorbenen Figur im Bild eine Nase gebe. Die Figur und das Bild sind plötzlich viel besser…

Kann das sein? Nur eine Nase? Die nächste Skizze ist ca.2 cm groß  also eine klassische Skizzenbuchgröße. Schauen wir mal was passiert, wenn wir dem Strichmänchen eine Nase, ein Kinn oder ein Gesicht verpassen:

Tine Klein, Tutorial erzählerische Zeichen, Menschen zeichnen, Blog.Herz-der-Kunst.ch

Wir sehen den Unterschied sofort! Das ist der Sprung zum erzählerischen Zeichnen! Viel einfacher als gedacht oder?

 


Der Blick macht einen riesigen Unterschied…..


Der Blick ist der Schlüssel zur Emotion. Bleibt der Kopf eine Kugel gibt es keinen Blick und ohne Blick gibt es keine kleine soziale Situation in der Skizze.

Ohne Blick, bleibt uns Freud und Leid verborgen, die Skizze bleibt kalt.

Wie ihr oben gesehen habt ist überhaupt nicht viel nötig, damit kleine Figuren ihre Geschichte erzählen.

Zuwendung und Blickkontakt  sind die Kernstücke des sozialen Lebens. Das hat wenig mit deinen zeichnerischen Fähigkeiten zu tun, sondern mit deiner Beobachtungsgabe und deinem Gefühl für andere Menschen, denn es reicht oft ein Häckchen für eine Nase um eine Blickrichtung zu zeigen


Wie man den Blick des Menschen fängt


Die Anatomie des Kopfes ist denkbar einfach und diese einfache Anatomie erlaubt es uns auch beim schnellen Skizzieren Gefühle einzufangen.

Proportionen des Kopfes, Tine Klein, Blog.Herz- der- Kunst

  • Die Augen sitzen in der Mitte des Kopfes.
  • Die Nasensptitze in der Mitte zwischen Augenbrauen und Kinn.
  • Der Mund auf der Mitte zwischen Nase und Kinn (eine wenig höher, aber das kannst du vernachlässigen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten um zu zeigen wo ein Mensch hinsieht.

Mann kann es durch Haare oder Augen andeuten. Sehr klar wird die Blickrichtung durch Kiefer- und Kinnpartie.

 

 

Dieses Wissen ist lächerlich einfach anzuwenden, ein bisschen Übung und du kannst das.

Beobachtungsübung: In Skizzen sind Nase und Kinn nicht mehr als 2 Häckchen. Beobachte das im Alltag regelmäßig, skizziere 2 bis 3 Mal täglich ganz schnell mal einen Kopf  von der Seite. Das dauert ein paar Sekunden und geht im  Alltag überall.

Diese Beobachtungen machen Skizzieren einfach. Bekommen zwei Kugel-Köpfe Nasen die aufeinander zuzeigen, dann werden sie zu Päärchen oder Freunden und schon ist Sympathie im Raum.

Neigt ein großes Strichmänchen zu einem Kleinen und schaut herab, dann dann wird aus 2 Strichmännchen eine fürsorgliche Familie.

Tine Klein, Tutorial erzählerisch Zeichnen, Blog.Herz-der-Kunst.ch

Tine Klein: In der Badi am Züri-See Sommer 2016

Mach dir keine Sorgen darüber, ob du fertig wirst oder nicht. Solche Situationen sind schnell vorbei, das was du fängst ist so viel vitaler als eine tote Zeichnung, dass sich das Risiko lohnt. Der Mensch ist auf den Blick fixiert: Es sagt keiner: Um Gottes willen!, der Frau fehlt ja ein Bein!


Blick und Gesten fangen das Leben


Die gezeichnete Figur kann ganz einfach sein, Blick und Geste sind der Schlüssel zum Erfolg. Zuwendung und Kontakt verstärken den Effekt des Blickes enorm. Ein ausgestreckter Arm und ein Blick. Oder der Blick und ein wenig Körperkontakt erzählen ganze Geschichten.

Tine Klein, Tutorial erzählerisch Zeichnen, Blog.Herz-der-Kunst.ch

Tine Klein: Sie mag kein Vokuhila!

Um den Bogen zum Satz am Anfang des Artikel zu schlagen, suche nicht das Haar in der Suppe deiner Zeichnungen. Versuch lieber das Faszinierende zu zeigen, das wird deine Zuschauer bannen.

Mit der Übung kommt die Sicherheit. In der Zwischenzeit kannst du deine Zeichnungen mit einfachen Mitteln mit dem Leben füllen. Die Modelle finden wir vor unserer Nase haufenweise.


Zum Schluss noch ein Augenschmaus


Schaut mal wie Detlef Surrey einfach gekonnt, die sozialen Beziehungen in dieser Warteschlange zeigt, weil die Andeutung eines Blickes reicht.

Detlef-Surrey Warteschlange Auf der Buchmesse

Detlef-Surrey: Warteschlange Auf der Buchmesse

Detlef ist ein Meister darin Charaktere auf Papier zu bannen. Nächste Woche wird es sich lohnen genau hinzuschauen, denn Detlef kann mit wenigen Strichen Geschichten erzählen.

Liebe Grüße ins Wochenende

Tine

 

Das Wimmelbild fürs Skizzenbuch


Hoppla, da ist ja was los!


Hallo ihr Lieben, ich möchte Euch heute die Kunst meiner lieben Freundin Karin Schliehe vorstellen.

Wimmelbild, Karin Schliehe,Blog.Herz-der-Kunst.ch

Karin Schliehe Wimmelbild -Skizze Rivert. 

Karin pfeift auf starre Regeln.

Karins Bilder sind so voll Leben. Echt gruselig finde ich langweilige Bilder ohne Aussage, deshalb *predige* ich wie eine kleine *Inquisitorin* gegen Bilder ohne Bildzentrum.

Die Aufgabe der Kunst ist es heute, Chaos in die Ordnung zu bringen.

Theodor W. Adorno

Wieso das denn?

Was der gute Adorno uns sagen will, ist doch nichts anderes, als dass unsere hilfreiche Ordnung manchmal auch zur Zwangsjacke werden kann. Wenn es nur eine Sichtweise in dieser Welt geben würde, dann würden wir doch alle in einer Diktatur hocken! Eine vitale Welt muss einfach verschiedene Herangehensweisen haben.

Und deshalb macht es mir diebische Freunde mir regelmäßig zu widersprechen, denn wer an seine eigenen Leitsätze glaubt ist verloren. Künstlerische Freiheit gibt es nur, wenn man auswählen kann.

Heute stelle ich euch den lebendigen Gegenbeweis zum Bildzentrum vor:

Es lebe das Wimmelbild ! Mit seinem wackeligen Strich und seinem Chaos, seiner Frohnatur, seinem Leben, seiner Unordnung und seiner Wirrnis.

Karin: Aber mir scheint nirgendwo ist es noch gern gesehen in dieser ordentlich-geregelten, standardisierten, klaren, von Qualitätskontrollen gespickten, so wunderbar hübsch aufgeräumten Wirklichkeit.

Tine: Stimmt doch gar nicht, die Leute lieben Dich dafür, das Du ausbrichst! Ich hab dir ja auch sofort mein Herz nach geworfen!!


Heute räumen wir mal auf, mit klarer Realität, es wird wimmelig!

 


Wenn ihr jetzt mal oben in Karin´s Skizze schaut, dann wimmelt es da nur vor Leben. Ich wette, ihr findet auch beim zweiten oder dritten hinschauen noch etwas Neues und Verstecktes.

Anders als beim Bild mit Bildzentrum, bei denen ich meinen Betrachter mit der Nase darauf stoße was toll ist, entwickelt das Wimmelbild seinen Charme durch die überreiche Fülle an interessanten Dingen die darin verborgen sind!

Wenn man mit der Nase drüber hängst und immer wieder was Neues findet, dann sind Wimmelbilder gut.

Eine Königin dieses Metiers ist Karin, ihre Bücher wurden in 9 Ländern veröffentlicht, weil Kinder und Erwachsene immer wieder gerne reinschauen. Karin hat eine ganz liebenswerte Strategie, sie tanzt ihrem Betrachter auf der Nase herum!


Wimmelbilder müssen Lust auf mehr machen


Klarheit und Plakativität sind heute visuelle Normen. In der Zeit der Smartphones und des visuellen Overkills hat ein Bild nur noch Sekundenbruchteile um Aufmerksamkeit zu erregen.

Doch hier liegt oft das Problem der Wimmelbilder: Gehetzte Erwachsene nehmen sich nicht mehr die nötige Zeit, dadurch entgeht ihnen das Beste in dieser Bilderflut:

Musst Du deinen Betrachter wie einen Hund auf die Fährte setzen!

Gestresste und Gehetzte brauchen einen Aufhänger um ins Bild zu finden. Karin macht dies im ersten Bild mit dem knallroten Kopf, der lockt das Auge ins Bild und gleich nebenan, findet man die nächsten tollen Dinge. Was zeigt, dass Wimmelbilder zwar völlig intuitiv sind, aber nicht strategielos.

Merke: Einen Lockruf ins Bild geben ist wirklich praktisch, damit der Betrachter verweilt. Dieser Lockruf ist aber etwas anderes als ein Bildzentrum, der Lockruf ist die Tür in eine andere Welt.

wald

Karins Sirenenruf in dieses Bild ist der frech bunte Baum und erst bei näherer Betrachtung erschließt sich die Geschichte im Bild. Das Strandleben und die Hunde sind das Entzücken auf den zweiten Blick.


Ein Wimmelbild ist ein Spiel!


Es macht Spaß verborgene Dinge zu finden. Dein Betrachter wird zu Sherlock Holmes. Es gibt ganz verschiedene Strategien Wimmelbilder zu machen:

Es muss viel zu gucken geben!

Bei einer enormen Fülle von Dingen, die du zeichnen musst, wird du versucht sein dich dauernd zu wiederholen. Das kann gefährlich sein.

Es darf frech sein!

Alles was Aufmerksamkeit erregt ist gut! Karin´s Hingucker – Baum ist nicht nur frech bunt, nein, der Ast ganz rechts macht auch noch einen Looping.

Charme, Witz, Überraschung und Herausforderung – die besten Freunde des Wimmelbildes.

Kurzum, unterhaltsam soll es sein, es muss Spaß machen in ein Wimmelbild zu gucken!

Was kannst du daraus mitnehmen? Selbstbewusstsein!


Aufruf an Egoisten: Macht das Denken mal aus und zeichne nur zum eigenen Glück.


Karin: Wir wenden uns nicht zuallererst an den Konsumenten und Betrachter, dessen Augen gerade am ertrinken sind. Wir denken einfach an uns. Zeichnen weltentrückt und selbstgenügsam , detailverliebt und überbordend…haben heute mal keine Regeln.


Coole Lokations sind…..


Am besten kann man Wimmelbilder zeichnen wo es wimmelt, zum Beispiel vor Menschen. Party, laute Musik, Menschenmengen oder angehäuftes Durcheinander!

Alle Locations, wo ein wenig das Chaos tobt, sind bestens!

Tipp: Finde eine kleine Nische der Zuflucht! Und dann starte in die ungezügelte Welt der Wimmelbildmacher. Lass dich mitreißen, schaue tiefer und mach einfach! Ratio Adé


Am besten ist es, wenn Planung nicht möglich ist!


Das was im Bild entsteht hat nichts mit einem Foto zu tun, die Akteure wechseln ja ständig.

Trau Dich: Karin Schliehe, Wimmelbild, Blog Herz-der-Kunst

Locker bleiben ist alles, gerade die Dynamik und die ständige Wandlung geben den Skizzen ihren Charme.


Der Charme des Unberechenbaren so macht es Karin:


 

In der Menschenmenge gibt es keinen Platz für Höckerchen, man muss im Stehen zeichnen, das lockere Zeichnen aus dem Handgelenk ist unerlässlich und dies gibt der Linie seine eigene Art von Instabilität, was das Ganze reizvoll macht!

Der eigentliche Trick ist Lockerheit.

(Anmerkung von Tine : Man muss sich auf jeden Fall Fehler verzeihen und unverzagt weiter machen! Dann wird man mit tollen Zeichnungen belohnt.)


Wimmelbild in der Fussgängerzone


 

Mein Blick schweift umher, hangelt sich den dicken Mann mit dem ausgefransten Schnauzer, um ihn mittels Stift groß in die linke Bildecke zu stellen.

Verfängt sich an der aufgehübschten Dame mit der Turmfrisur. Die setz ich gleich neben den Schnauzer-Herren.

Sieht vorbei eilende Passanten mit Kapuzen und Mützen, einen an der Leine zerrenden Hund, um mit allen zusammen die Bildlücken zu füllen.

Die Linien laufen hin und her, verwuseln, verstricken sich und verschlingen das Dargestellte zu einem munteren Miteinander.

Wie gut, dass die Menschen nicht stehen bleiben wollen, sich nicht vor mir zu einem Gruppenfoto aufstellen oder noch schlechter, damit ich sie in Ruhe und überlegt auf das Papier setze.

So kann ich beschwingt ans Werk gehen und der Bewegung sei Dank, mit meinem zeichnerischen Schmetterlingsnetz hinterherhüpfen, um sie einzufangen in meinem nächsten Wimmelbild.

schmuckfarben: Karin Schliehe, Wimmelbild, Blog Herz-der-Kunst

 


Menschen sind Schmetterlinge wir fangen sie mit Netzen!


 

Versuchs doch mal! Gerade im Herbst und Winter ist diese Technik eine gute Idee um Skizzenbuchseiten nach und nach zu füllen.

Du wirfst dein Netz aus wann immer und wo du Lust hast und lässt das Motiv auf deine Seite flattern.

Nur zum eigenen Vergnügen!

Ein ganz lieber Gruß von den beiden blonden, Sirenen ins Wochenende. Hat uns mal wieder richtig Spaß gemacht!

Tine und Karin

Das Herz der Kunst veranstaltet im Aargau und rund um den Zürichsee Ausflüge mit Zeichenunterricht: Der Spaziergang mit Stift. Tine ist immer dabei. So einfach ist es: Ihr sendet Eure E-mail, dann kommt ihr in den Verteiler. Einmal bis 2 mal im Monat gibt Info´s über Zeichenevents. Wenn du Lust hast kommst du einfach mit. Wenn nicht, hat du keine Verpflichtungen: http://www.herz-der-kunst.ch/kontakt.html

am 26. Nov. geht es auf in den Botanischengarten traumhafte Winter-Sketching-Location:

Botanischergarten , Tine Klein, Spaziergang mit Stift


Die beste Idee der Welt


Karin hat einen Kunstautomat, sie sitzt drin und zeichnet Fotos, was für eine Gaudi! Belohnt Karin durch eifriges Teilen!

Man kann Karin´s Kunstautomat für Veranstaltungen buchen!

Das ist die schönste Idee von der ich jemals gehört habe:

Hier geht´´s zu Karins Kunstautomat:

Hier geht´s zu Karin bei Instagramm:

 

Kleiner Guide für leuchtende Aquarellfarbe

Tine klein, leuchtende Aquarellfarben, Manchester

Schnelle Skizze auf der Schleuse in Manchester: Meine Zauberfarbe ist Lasurorange von Schmincke, zusammen mit „Ich bin ein Mädchen-Farbe“ Opera Rose von Windsor&Newton verwende ich es nur, wenn ich meine rosarote Brille aufhabe.


Meine Lieblingsbeschäftigung ist es in Kunstmaterial zu stöbern, wie ein „glückliches Ferkel im Schlamm“


Neulich meinte ich zu meinem Liebsten, ich bräuchte mal neue Boxen für meine Farben. Er grinste und meinte: Tinchen, du hast schon eine Box, man nennt sie unser zuhause…. (abgesehen vom  Schuhteil)

Ich liebe es in schönen Material zu stöbern, immer getrieben, etwas zu finden mit dem sich bis dahin Unmögliches erreichen lässt.

Obwohl mein Liebster maßlos übertreibt (Tom: „untertreibt“), hat sich ein ganzer Haufen Farben angehäuft.  Doch leider nicht durch genüsslichen Kaufrausch, sondern wegen  einer ganzen Menge enttäuschender Fehlkäufe.

Jeder von uns kennt es, wenn die Farbe im Aquarellkasten leer ist, dann ist mit Sicherheit das Schild darunter unleserlich. Die neue Farbe hat genau den gleichen Farbton,  ist jedoch völlig anders als erwartet. Die Situation ist absurd, in einem guten Kunstgeschäft gib es über hundert fast identisch aussehenden Gelb-Töne, ich starre darauf wie ein hypnotisiertes Kaninchen. Ich bekomme Kreise in den Augen…  Kein Wunder, das man den Durchblick verliert.
Ich glaube, das ist ganz normal, dass man am Anfang erst mal eine ganze Menge Geld versenkt, bis man das richtige Material für sich gefunden hat. Jeder von uns kann davon ein Liedchen singen.


Farbtafeln werden aus Verzweiflung geklaut


Der erste Tipp ist, lasst euch niemals mit einer gedruckten Farbtafel abspeisen. Kein Druck kann die tatsächlichen Eigenschaften einer Aquarellfarbe zeigen.
Ein Freund von mir, hat ein Kunstgeschäft, er erzählte mir das er die Farbtafeln anketten muss, weil sie sonst aus Verzweiflung geklaut werden.


Ein Guide für leuchtende Aquarellfarbe!


Diese Woche schreibe ich mal über etwas, was ich mir lange selbst gewünscht habe: Einen kleinen Guide der mich vor Fehlkäufen schützt! Ich möchte Euch herzlich bitten euch zu beteiligen, euer Wissen ist für uns wichtig! Was hilft euch? Und was ist wenig nützlich?


Was ist eine gute Farbe?


Wann ist eine Farbe gut? Sie muss lichtecht und pigmentstark sein oder gibt es  noch mehr?

Der wichtigste Schutz vor Fehlkäufen ist zu wissen, was man mit der Farbe tun will. Die identische aussehenden Farben im Regal sind überhaupt nicht identisch, ihre Eigenschaften sind für unterschiedliche Anwendungswecke gedacht.

Der beste Guide ist zu fragen: Wofür ist sie gut?


Hingucker Farben: Am Schönsten strahlen lasierende Farben!


Wie ihr wisst liebe ich leuchtende Farben. Bei leuchtenden Farben heißt gut oft transparent!

Faustregel:
Alles was hell, weit offen, leuchtend oder transparent ist, darf man nicht zukleistern! Hier gilt es transparente Farben zu finden.

Tine Klein, Herz-der-Kunst, Guide für leuchtende Aquarellfarben

In der Skizze aus Barcelona habe ich versucht die Informationen zusammenzufassen:  Die Häuser sind in deckenden Naturtönen gehalten, überall dort wo ich Licht einfangen will, wechsele ich in die transparenten Töne. Schau dir mal den Unterschied zu dem lasierendem Gelb im Himmel und dem deckenden Gelb der Häuser an.

Oft geben die Hersteller schon im Namen Hinweise welche Farben sich für was eignen:
z.B. Lasurgelb, Lasurorange (siehe rechte Tube) diese Farben nicht deckend.

Im Studium habe ich tausend Mal versucht einen stahlenden Sommerhimmel zu malen, es ging nicht. Ich hab mein ganzes Geld in Blautöne verschwendet, heute weiß ich, es war nicht der Farbton, sondern die Transparenz.

Diese Bezeichnungen helfen dir die richtigen Farben zu finden:

zeichenerklaerung

Zeichenerklärung auf den Schminckefarben

Manchmal sind die wichtigen Informationen auf den Tuben kaum zu finden. Bei der silbernen Tube von Windsor&Newton muss man schon genau hinschauen, dort versteckt sich die Information auf der Rückseite.

Farben ohne solche Hinweise sind Wundertüten der üblen Art, da kann alles drinstecken!


Warum leuchten diese Farben so?


Transparente Farben reflektieren das Licht besser. Der Reiz dieser transparenten Farben liegt darin, dass man  problemlos mit Farbschichten arbeiten kann.

Zusammen sind lasierende Farben sehr wandelbar:  Anders als bei deckenden Farben kann immer  noch weiterarbeiten, selbst trockene Farben durch neue Schichten noch Mischen, das ist für mich die Mutter der Spontanität.

Tine Klein, Guide für leuchtende Aquarellfarben, Manchester

Manchester am Kanal Tine Klein: So schön leuchten transparente Farben, wenn man den Mut hat Ihnen dunkle Farben zur Seite zu stellen.

Bei diesem Bild in Manchester sind die buten Farben geradezu aus mir herausgeplatzt, so gute Laube hatte ich. Es bedarf jedoch Fingerspitzengefühl, sonst wirkt es grell. Oft reichen kleine Akzente mit solchen Farben um ein Bild aufzupeppen. 1 oder 2 Hingucker-Farben helfen schon enorm un Bilder zu beleben.

Das rosa Backstein Haus habe ich abgedunkelt, man sieht jedoch welche Strahlkraft die reine Farbe hatte und damit kommen wir zu einem Profitrick.


Die geheimen Profitricks -Farbe ist Licht in Tuben!


Farben sind die Magie des Lichtes. Licht hat eine Wellenlänge, je reiner und klarer diese Wellenlänge ist, desto leuchtender die Farbe. Diesen wundervolle Zusammenhang kennen meist nur Profis, die wundervolle Leuchtkraft verbirgt sich hinter dem gruseligen Wort:

*Farbmetrische Zuordnungsfarbtafel* für Aquarellfarbe von Schnincke  …ich als Farb-Fee nenne es Wegweiser zum Farbfeuerwerk.

farbmetrische Zuordnungstafel für Schminke Aquarellfarbe

Mercí an  Schmincke, die uns diese Grafik zur Verfügung gestellt haben. (Download gibt es unten) Als ich diese Graphik das erste mal sah, habe ich plötzlich genau verstanden nach welchem Muster ich meine Farben auswähle.

Die Anwendung dieses Farbkreises ist einfach,  desto weiter du nach innen kommst desto gedämpfter werden die Farben.

Transparente Farben in den äußeren Farbkreisen sind extrem intensiv, dort finde ich meine Strahlkraftwunder. Wende dieses Wissen mit bedacht an, sie sind kein Allheilmittel, zu viel davon wirkt schnell grell und künstlich. Die Erdtöne für meine Häuser und die Natur suche ich eher in den inneren Kreisen.

Wichtige Frage: Gibt es solche Tafeln auch von anderen Firmen? Ich habe noch keine gefunden, wenn ja bitte sendet mir bitte den Link!


Farben zum nachträglichem aufpeppen!


Es gibt Farben die Strahlen auch ohne Transparenz, weil sie rein und intensiv sind, z.B. Kobaldtürkis, die 509 ganz links außen im Farbkreis

Solche Farben benutze ich zum nachträglichem aufpeppen, weil ich damit überdecken kann, wie es wirkt, siehst Du oben in der Skizze mit dem Baum.


Farben gezielt unter die Lupe nehmen


Lass dich beim Farbenkauf nicht ärgern, schau gezielt nach den Eigenschaften von Farben die Du brauchst.

Nehmt die Aquarellfarbe kritisch unter die Lupe:

Summary:

Alles bei allem was Leuchten soll z.B: Himmel, Blumen, Wasser oder Akzente würde ich bei den transparenten oder relativ reinen Farben Ausschau halten.
Für schwere Materialien wie Häuser, Steine, Straßen gelten andere Regeln, hier eigenen sich durchaus gedämpfte oder auch deckendere Farben prima. Bei erdigen, massiven Dingen würde ich eher zu  harmonischen und gedämpften Farben der inneren Farbkreise greifen.
Zur Verdeutlichung:
Bei Blumen verwende ich z.B. transparendes klares Rot, bei Häusern gern ein deckendes dumpfes venizianisch Rot.

Glaubt jetzt nicht, ich hätte gefühlte hundert Farben in meinem Kasten, es sind 20, denn mittlerweile weiß ich genau was ich brauche.

Ganz liebe Grüße ins Wochenende, ich hoffe ich habe euch ganz viele Fehlkäufe erspart.

Ich würde mich über viele Beiträge freuen, entfacht eine Diskussion und teilt den Beitrag, denn viele Köpfe wissen mehr als Einer. Gibt es eine Aquarellfarbe die ihr besonders liebt? Was ist Eure Wunderfarbe? Womit habt ihr schlechte Erfahrungen gemacht? Und welche Firmen stellen gutes Infomaterial? Ich habe für euch auf die Suche gemacht, es war schwer tiefergehende Informationen zu bekommen.

Herzliche Grüße in ein schönes Wochenende

Tine aus dem Herz der Kunst

Deshalb herzlichen Dank an die Firma Schmincke, nach dem ich einer armen Mitarbeiterin ein Loch in den Bauch gefragt habe, wurde uns das folgende Material zur Verfügung gestellt:

Farbmetrische Zuordnungstafel Tafel: * bei mir flapsig Farbzielscheibe genannt*

http://www.schmincke.de/fileadmin/Produktinformationen_Deutsch_2014/Aquarellfarben/PI_HORADAM_R_AQUARELL_in_farbmetrischer_Zuordnung_150309_1.pdf

Lasierende Farben:

http://www.schmincke.de/fileadmin/Produktinformationen_Deutsch_2014/Aquarellfarben/PI_Aquarell_Lasurmalerei_140114.pdf

Im Rausch der strahlenden Farben

Tine Klein, Blog Herz-der-Kunst, Limmat , strahlende Farben

Tine Klein: Kilometer 1 der Limmat ,  schnelle Skizze entstanden beim Sketchscrawl in Zürich

Der Herbst ist die Zeit wo wir  über den Farbenrausch sprechen müssen. Jetzt fallen die bunten Blätter und wir möchten diese Schönheit durch in strahlende Farben einfangen.


Was tun? Wenn Farben nicht leuchten?


Als ich Anfing zu malen, habe ich ganz oft neue Farben gekauft, weil ich hoffte die Leuchtenden zu finden! Heute, bekomme viele Zuschriften, die fragen mit welchen sagenhaften Farben ich arbeite…..also treibt euch das gleiche Problem.

Ich arbeite mit Schmincke und Windsor&Newton. Viele von uns wahrscheinlich ebenso und trotzdem strahlen die Farben nicht bei jedem. Tolle Farben sind immer eine Mischung aus pigmentstarken Farbe und Fingerspitzengefühl des Malers. Heute möchte ich euch die kleinen Stolperfallen vorstellen, mit der wir selbst im Handumdrehen die brillantesten Farben ihrer Leuchtkraft berauben. Wenn ich darüber mit meinen Schülern spreche, fühle ich mich immer wie die Tante aus der Waschmittelwerbung…

Meist ruinieren wir unsere Farben selbst. Der gleiche Effekt wie beim Wäsche waschen, wirft man alles in eine Trommel kommt es grau wieder raus.


Wenn aus einem schönen Herbsttag unfreiwillig  Novembergrau wird


Kennst Du das? Sind deine Farben oft ein wenig langweilig? …Dann warst du wahrscheinlich zu ungeduldig und hast alle Farben gemeinsam gemalt.

Blauer Himmel und  orange Blätter! Das ist Komplementär! Wenn jetzt bei dir im Kopf keine Sirene losgeht, dann habe ich eine schlechte Nachricht für Dich!

Steck die Nase in eines deiner Zeichenbücher und suche  das Kapitel mit bei dem alle so herzhaft Gähnen. Es ist das Kapitel mit dem Farbkreis! Leider machen die Bücher einfach nicht klar, was man Tolles damit erreichen kann.

Diese Komplementärpaare erzeugen strahlende Farben und die schönsten Effekte, aber leider auch ungewollt die größten Schäden.

Rot -Grün

Blau – Orange

Gelb -Violett

Bei Herbstbildern mischt sich gern das Blau mit dem Orange der Blätter, das trübt das gesamte Bild. Versteht mich nicht falsch gerade die Orange-Blau-Kombination ist klasse, aber gewusst wie!

Ich fasse das Kapitel jetzt mal in Bezug auf strahlende Farben zusammen:

Komplentärfarben:

Nebeneinander Leuchtkraftwunder  (Do!!!!!)

Zusammen matsch-grau (Don´t!!!!!!!)

Malt man komplementäre Farben gemeinsam entsteht im Handumdrehen depressivster November auf dem Blatt! Natürlich kann man das auch kontrolliert tun, dann entstehen wundervolle Grautöne, aber wenn Du strahlende Farben möchtest, dann erzeugt das getrennte Nebeneinander  wunderschöne und leuchtende Farben. Schau mal oben ins Bild. Ich lasse das Gelb leuchten durch das blaue Band des Schattens darunter. Auch durch Violett und Gelb erzeuge ich funkeln im Wasser. Jedoch achte ich wie ein Schießhund darauf, dass die Farben nicht flächig ineinander laufen. Das bedarf Erfahrung und Fingerspitzengefühl.  Glaub nicht das sei nur ein Problem bei Herbstbildern, jedesmal wenn eines dieser Farbpapiere auftaucht, dann sind Fluch und Segen ganz nah.Wir sind aber immer auf der sicheren Seite, wenn wir wie folgt arbeiten.

Tipp: Male immer nur 3 Farben die im Farbkreis direkt nebeneinander liegen gemeinsam, dann strahlen die Farben, also bei den Blättern gelb, orange und rot, malst du aber grüne Blätter ehe alles trocken ist dann, wird der Baum vergrauen.

Summary: Komplementärfarben sind Fluch und Segen! Um sie strahlen zu lassen, muss man sie strickt getrennt verarbeiten, nebeneinander jedoch sorgen sie für verstärkte Strahlkraft.

Wenn du hier alles richtig gemacht hast und die Farben immer noch nicht sagenhaft strahlen, dann ist es Zeit einen alten Bühnentrick anzuwenden.

 


Licht aus Spot an …Der Trick der Diva!


Zuerst arbeitest du am besten aus dem Bauch mit den Farben die du liebst. Bei Aquarell ist es praktisch, wenn Du zuerst mit den hellen Farben beginnst; dies schützt die Farben vor dem verschmutzen.

Nicht verschmutzen ist  enorm wichtig

Wenn die Farben nun nicht so strahlen wie Du es gern hättest, dann setzt du sie in Szene.

Du musst den Trick der Diva benutzen: Diven setzen sich mit Vorliebe im silbernen Glitzer-Kleid auf eine völlig dunkle Bühne. Warum? Je dunkler die Umgebung desto stärker funkeln die hellen Farben!

Scrolle mal rauf und schaue in mein Bild, dort wo sie Farben leuchten gibt es immer sehr dunkle Farben, sie setzen die hellen Farben in Szene und geben den hellen Farben die ungeheure Leuchtkraft durch ihre Anwesenheit!

Leuchtende Farben haben häufig etwas mit dem Mut zur Dunkelheit zu tun!

Wenn du diese beiden Tricks beachtet hast und dein Bild immer noch stumpf ist, dann stimmt etwas mit deinen Farben nicht!


strahlende Farben sind wichtig: Aber was ist gut?


Wenn man beginnt den gekauften Kasten durch eigene Farben zu ergänzen oder Farben nachkaufen muss, dann verzweifeln wir alle. Tatsächlich muss man so Einiges beachten um die richtige Farbe zu finden, sonst bezahlt man teures Lehrgeld, denn nicht jede Farbe ist für den gleichen Zweck gedacht.

Nächste Woche gibt es einen Leitfaden um sich im Farbenwirrwarr zurechtzufinden, ich hoffe ich kann euch damit nachhaltig Fehlkäufe ersparen.

Welche Farben lassen den Farbkasten Samba tanzen? Bis nächste Woche ich freue mich auf Euch.

Ganz liebe Grüße Tine aus dem Herz der Kunst

Ich freu mich wenn ihr den Blog verbreitet….das ist mein Lohn, bitte teilt ihn

 

hier geht es zu Tine