Einfach loslassen: Kunst vorm Frühstück

Für Prof. Doktor M.

Letzte Woche habe ich einen Workshop am Bodensee geleitet. Wie immer waren sehr gute Maler dabei, aber auch blutige Anfänger. Viele meiner Schüler lieben es sich die Bilder von mir fertig malen zu lassen. Einerseits mache ich das zum Teil gerne, andererseits bekomme ich aber ein wenig Gänsehaut. Eine Schülerin von mir sagte:

„Mal das mal eben fertig, ich möchte keine Fehler mit nach Hause nehmen“

Ich kenne es nur zu gut das Gefühl, wenn es nicht klappt und ich ausrasten möchte: So sehe ich dann aus!

Tine Klein: Krise beim Zeichnen loslassen ist gar nicht so einfach

Tine Klein: Kleine Krise am Stift

Der Moment in dem ich platze, das ist der Moment in dem ich loslasse und die besten Sachen mache!

Natürlich male ich gerne für dich in dein Bild, die Show ist ja auch gut, dass, was man vermeintlich zu viele Fehler gehalten hat, wird plötzlich zur Basis von etwas Schönem. Und die Sichtweise, dass man plötzlich sehen kann, dass das eigene Bild nicht nur Schrott und Fehler ist, sondern nur eine Zwischenstation zum Schönen ist wunderbar.

Fertig malen ist nur dann sinnvoll, wenn du siehst, dass du was Gutes gemacht hast, die Plattform die mit etwas Hilfe zu etwas Tollem wird.

Dieses Gefühl soll dich stark machen, so stark, dass du dich traust deine eigenen Fehler zu machen. So stark, dass du das nächste Mal nicht aufgibst, wenn dein Bild blöd aussieht.

Das Fehler beheben macht uns zu großartigen Malern!

Kaum zu glauben, aber der Fehler und das erkennen der Fehler, ist das was den Meister formt. Doch ich weiß, meine Schülerin kann diesen Zustand einfach nicht ertragen.

Kannst du so machen: Sieht aber Scheiße aus!

Kunst ist immer ein Balanceakt, zwischen Intuition und Handwerk. Für mich und auch für meine Schülerin ist ganz klar das Handwerk muss stimmen. Es nützt nichts um den heißen Brei zu reden, wir wollen das können und wir werden es auch.

Doch gerade mit den Menschen, die die Tendenz zum Rennpferd haben, muss man mal ein ernstes Wort reden, denn es gibt die dritte Dimension der Kunst.

Danny Gregory Kunst vor dem Frühstück: Blog Herz der Kunst loslassen für die Kunst

Danny Gregory: Kunst vor dem Frühstück


Die dritte Dimension der Kunst


Das was man gerne Intuitionen nennt, entsteht oft erst, wenn man loslässt. Loslassen ist ja leichter gesagt als getan, das geht nicht wenn man lauter Regeln befolgt.

Danny Gregory Kunst vor dem Frühstück: Blog Herz der Kunst loslassen für die Kunst

Danny Gregory: Kunst vor dem Frühstück

Der Einstieg in die Intuition wird viel leichter, wenn man sich selbst aufbaut und die Seele füttert.

Der Zugang zu Seele ist durch ständige Stresssituationen vollkommen vernagelt.

Die dritte Dimension der Kunst ist das Füttern der Seele

Heute möchte ich euch ein tolles Buch vorstellen, zwei Zeichnungen daraus hast du schon gesehen. Das Buch ist von Danny Gregory und heißt „Kunst vor dem Frühstück“ und es geht ums loslassen und loslegen.

Vorneweg, das Buch ist nicht jedermanns Sache. Wer ein geordnetes und strukturiertes Kunstanleitungsbuch erwartet, wird sehr enttäuscht werden.

Aber wir sind nicht jedermann, wir sind wir und darum geht es. In diesem Buch geht es um die Weltsicht, die einem hilft malen zu lernen und das auch zu genießen.


Kunst passt in jeden Alltag


Das Buch ist eher eine wilde Ideensammlung, wie man es schafft im Alltag zeichnen zu lernen. Loslassen von dem Anspruch der Perfektion, erst dann finden sich gemütliche Gelegenheiten im Alltag.

Danny Gregory Kunst vor dem Frühstück: Blog Herz der Kunst loslassen für die Kunst

Danny Gregory: Kunst vor dem Frühstück

Was ich an dem Buch wirklich schätze, ist das, was zwischen den Zeilen steht, das Menschlich sein, das Fehlerhafte, ich empfinde das Buch als bittersüß. Was ich an dem Buch ganz wundervoll finde ist, dass es mit mir liebevoller umgeht als ich es selbst tue.

Es tastet sich ganz langsam ans zeichnen, da wo mich mein Ehrgeiz schmerzhaft voran treiben würde.

Genau das hätte ich gebraucht. Ich selbst habe Malen gelernt, als ich mit Verlaub gesagt, in einer beschissenen Lebenssituation steckte. Ich war krank, hatte Schmerzen und war bis in die letzte Haarspitze vollgepumpt mit Opiaten. Meine Welt war grau und ich konnte  meinen eigenen Ansprüchen nicht standhalten.

Ich starrte auf mein Blatt und dachte: das ist beschissen, ich muss besser zeichnen, ich brauche besseres Material und ich muss bessere Motive finden, denn alles was um mich herum ist, ist Krankenhaus und hässlich.

Danny Gregory Kunst vor dem Frühstück: Blog Herz der Kunst loslassen für die Kunst

Danny Gregory: Kunst vor dem Frühstück

Die hässliche Wahrheit, der ich nicht ins Auge schauen wollte, war, mein Leben war hässlich und nicht das Zeichnen.


Der Wechsel der Sichtweise


Ich muss, ich muss….ich darf, ICH KANN!

Was ich an Danny Gregorie’s Buch so liebe, ist das er Dir sagt, dass Du all dies nicht brauchst. Es geht um loslassen, loslegen, langsam und liebevoll anfangen.

Die ganze Welt ist dein Skizzenbuch und es gibt tausend Gelegenheiten, das ist die Kernaussage von Danny Gregory.

Das kleine gelbe Tier auf unserer Schulter, genannt Ehrgeiz und Selbstkritik, ist das, was einem ganz viele Chancen im Leben nimmt.

Gedanken wie: Lass das, du bist nicht gut genug, die werden lachen und hier ist es zu hässlich, sind einfach absolut nicht hilfreich.

Es gibt eine ganz maßgebliche Weisheit beim Malen und Zeichnen lernen:

Wer es nicht tut, wird es nicht lernen

Dieses Buch öffnet dir die Augen, wo es überall die Chance gibt zufrieden und in Ruhe zu malen. Danny nimmt einem das harte Anspruchsdenken und zeigt, dass die Welt voller Gelegenheiten ist.

Wer nicht hinschaut, wird auch nichts Schönes finden

Es muss nicht das Postkartenmotiv sein, das dir das Zeichnen beibringt. Vertane Zeit ist eine Gelegenheit, es gibt kein Warten mehr, nur noch genussvolle Zeichenzeit.

Dieses Buch ist insbesondere etwas für Menschen, die es mit solchen Gedanken schwer haben:

Weil sie denken, ich will besser zeichnen, perfekter malen und viel exakter sein und außerdem habe ich für so einen Quatsch gar keine Zeit.

Gerade die Menschen, die dieses Buch wahrscheinlich nicht leiden können, brauchen dieses Buch am Allerdringendsten.  Wenn du ein Perfektionist bist, gib dir 5 Minuten Zeit und schau das nächste mal in der Buchhandlung rein.

Ich weiß, es wird so Manchen schütteln, weil sein Anspruch viel höher sein wird und doch gebt dem Gedanken eine Chance.

Der Gedanke nicht zu werten, keine enormen Ansprüche zu stellen, genau das ist Philosophie oder das Denken der Wissenschaft.


Der Einstieg ins Vergnügliche


Lachen ist besser als sich selbst ständig zu kritisieren:

Danny Gregory Kunst vor dem Frühstück: Blog Herz der Kunst loslassen für die Kunst

Danny Gregory: Kunst vor dem Frühstück

Genauso denken Wissenschaftler, kurz bevor sie Großes entdecken, denn dafür muss man alles was einem den Kopf vernagelt über Bord werfen.

Danny Gregory öffnet den sanften Zugang zur Kunst, den Zugang den wir brauchen, ohne Anspruchsdenken, ohne den gleichen Stress aufzubauen, wie in der Arbeitswelt und gerade dadurch lernt man neue in der Kunst zu entdecken.

 

Ich wünschte ich hätte dieses Buch gekannt als ich es brauchte….

Ganz ganz liebe Grüße

Tine

Ich danke ganz herzlich Danny Gregory und meiner Lektorin Barbara aus dem D.Verlag das ich Euch diese Seiten zeigen darf. Viel Spaß damit…

Demnächst bin ich auch mal wieder im Norden oder Zuhause mit Skizzenbuch unterwegs, ich freu mich auf Euch in Bremen und in Düsseldorf.

Düsseldorf

Bremen

Mehr lesen hier zum Artikel: Kunst trifft Alltag

 

 

 

 

 

.

 

 

Kommentar verfassen