Schön! Was ist schon schön?


Was ist schön? Heute geht es um die Frage wie finde ich das schönste Motiv


Das Schöne anschauen, das ist unheimlich erholsam.

Ich glaube, das Schöne macht uns glücklicher und zufriedener.  Dies ist auch ein Grund warum viele von uns Malen und Zeichnen! Wir machen die Welt schöner und bunter!
Es ist unsere Freude an der Schönheit und das ist heilsam, denn Stress und Unfrieden lösen sich plötzlich auf.

Wir wollen es einfach schön!


Was zum Teufel ist schön?


Ich sitze auf einer Bank mit einem prachtvollen Park hoch über Barcelona, rund um mich prachtvolle traditionelle Schönheit. Selbst der kleine Pavillon hinter mir ist Inbegriff vergangener griechischer Perfektion. Soll ich hier den tollen Park malen?  Hinter jeder Ecke klassische Schönheit! Oder?……

Ich schaue fasziniert den Berg herab, wo lauter gelbe Kräne ein irres Ballett aufführen und Wellblech in der Sonne glitzert.
Ist ein Wellblech Container von Hapag Loyd schön? Nein! Auf keinen Fall!
Doch die Mischung aus Dreck, Öl, Container, Kabeln, Ketten und Rost kitzelt mein Auge!
Verdammt ist das spannend! Ich bin hin und her gerissen. Bis ich merke das ich mich selbst betrüge, ich will den rostigen Kahn im Hafen malen, ich finde das pralle Leben toll!

was ist schön? Urban Sketching Hafen in Barcelona von Tine Klein für Aquarell, Skizzenbuch, Mallerei, Malen lernen, zeichnen lernen. Schönheit oder das pralle leben?

Nur man traut es sich ja kaum, wenn daneben solche Motive klassischer Schönheit zu finden sind.

Was denken den Raphaels Putten dazu, ist es irre diese hässlichen Wellblech Container zu malen?


Muss ein Motiv schön sein?


Wenn ich durch ein Möbelhaus gehe und zum gefühlt 2500. Mal Raphaels Engelchen sehe,  dann fühle ich mich ein wenig genervt.

Schön:Die zwei Putten am unteren Bildrand von Raffaels Sixtinischer Madonna (Die Engel der Sixtina)

Die zwei Putten am unteren Bildrand von Raffaels Sixtinischer Madonna (Die Engel der Sixtina) Wikipedia

Die beiden denken auch drüber nach ob mein Motiv OK ist!

Na, die Putten sind zweifelsfrei schön und die haben auch noch einen Niedlichkeits- Faktor von mindestens 11 auf einer Skala von 1-10!

Umkehrschluss: Ist schön genug für ein gutes Bild?

Ja ist es! Oft zumindest, wenn ich die Putten jetzt nicht auf jeder Pralinenschachtel gesehen hätte, fände ich sie ein bisschen old fashioned, aber immer noch super Klasse!
Die Engel begeistern jetzt seit 1520, das nenne ich mal erprobt. Mein Opa war Maler und Kopist und hat gutes Geld damit verdient Raphael als Öl-Kunstdrucke an Hunderte von Menschen zu verkaufen. Sein wir doch mal ehrlich, die Möbelhäuser hätten das Bild nach 500 Jahren nicht mehr im Programm, wenn es sich nicht verkaufen würde!

Ja, es gibt sie, die absolute Schönheit, etwas was alle Menschen schön finden über alle Kontinente, Kulturen und Altersgruppen und dies sind die Ästhetikonzepte die  überall gelehrt werden.

Und so werden diese Regeln in allen Kunstakademien der Welt gelehrt! Und ich mache da auch keine Ausnahme! Würden wir das Konzept von Raphael in eine moderne Version übertragen, wird es auch noch heute Ruck Zuck 10 000  „likes“ im Netz erzeugen.


So einfach ist das! Oder etwa Nicht?


Ich glaube sogar, dass unsere Sucht nach Schönheit viele Bilder total zerstört.
Wir arbeiten oft nach Jahrtausende alten Schönheitskonzepten in unseren Skizzen, Zeichnungen und Bildern. Der goldene Schnitt…2300 Jahre alt ist immer prima und wir überlegen uns drei Mal, ob wir ein Auto ins Bild malen. Landschaften müssen ausschauen als wären wir im Jahr 1850 stehen geblieben!

Was nützt das schönste Schönheitskonzept, wenn die Ergebnisse langweilig und leblos sind? Ich lebe ja jetzt!

Lange betrachtete man Schönheit als das Perfekte! Also das Göttliche und so hatte man gar keine Hemmungen das Ganze auch in starre Harmonieregeln zu hämmern. Mit denen wird heute noch ganz unbedarft in der Kunst gearbeitet.

Versteht mich nicht falsch Ich liebe und lehre diese Harmonie Konzepte: Goldener Schnitt, Balance oder Line of Beauty und Grace oder das Repoussoir Prinzip sind zum Entwerfen wundervoll und absolut hilfreich.

Ich benutze sie auch eifrig! Aber nur, wenn es mir passt! Doch kann man Schönheit wirklich in mathematische Prinzipien verpacken?


Noch einmal? Was ist Schön?


Mein Bruder findet sein Motorrad total perfekt, ein Ausbund von Schönheit! Piece of Art hat er in den Tank graviert. Und er würde jedem ins Gesicht springen der etwas Gegenteiliges behauptet.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Im Grunde wissen wir doch das alle zu starren Konzepte totaler Quatsch sind! Schönheit ist Geschmackssache.

Wir können es nicht Jedem recht machen!

Die Lebensweisheit lehrt uns: Egal wie cool und harmonisch es ist, einer findet es immer Schei…!
Wie ich zum Beispiel: Mein Bruder würde es sehr begrüßen, wenn ich endlich mal eine Galerieserie in Öl zum Thema wahre Schönheit malen würde. Also zentrales Motiv der Chrom seines Motorrads. Und ich Spalter, drehe dabei nur die Augen hoch.


Wir müssen anfangen eigene Schönheitskonzepte zu entwickeln


Natürlich finde ich klassische Schönheit wundervoll. Doch wer malt muss nachdenken. Sind Bilder wirklich schön wenn sie eine Landschaft zeigen aus der alles Moderne ausradiert wurde ?
Als Turner anfing Eisenbahnen zu malen fanden das die Leute widerlich, wir finden es romantisch. Trotz der Bedenken seiner Zeitgenossen fand Turner immer Menschen, die genauso fühlten und seine Bilder verehrten.


Ich glaube es ist die Faszination! Faszination ist Schön!


In der philosophischen Diskussion wird über Schönheit immer als das Gute und Angenehme diskutiert!
Ich hoffe Kant, Hegel und Platon starren jetzt nicht böse in meine Richtung, wenn ich frage:  Was ist mit Faszination, Spannung und Spaß?

Ich fühle mich ein wenig doof wenn ich gegen solche Größen das Ürraschungs-Ei Konzept ins Feld führe!


Das Ü-Ei Konzept hilft Motive zu finden


Ich glaube, deine Motive sind gut und schön, wenn man das Faszinierende und das Anregende spürt!

Wenn Du sie spannend oder schön findest, dann sind sie gut!

Wenn ein Anderer durch deine Augen sieht und was Tolles findet.
Spaß und Interesse kann genauso wichtig sein wie Schönheit, denn es ist auch ein angenehmes Gefühl. Genauso wie Abwechslung oder Entertainment!
Schön ist gar nicht der richtige Begriff für die Motivwahl. Natürlich ist eine Bagger nicht der Inbegriff des Schönen. Trotzdem sind Baggerskizzen im Facebook immer ein Renner!

Bagger von J.P. Schwarz

Hey, wer wünscht sich nicht mal mit so einem gelben Ding zu wüten!
Es geht eher um einen Spannungsbogen, das was Du hinter deinem Bild interessant findest, wird auch andere ansprechen. Es ist deine Geschichte und das Interesse was es schön macht.
Ist die faltige Haut eines alten Menschen schön? Und doch ist ein Gesicht voller Leben ein tolles Motiv!

Der Mann mit dem Goldhelm (nicht zugewiesen)
Wieder ein 500 Jahre altes Motiv und jeder von uns versteht es! Ich glaube was ein gutes Motiv aus macht ist das Leben dahinter.

Jenseits aller Schönheitskonzepte, manchmal ist das pralle Leben die richtige Wahl.

Und das ist es was meine Hafenkritzelei, der Bagger von JP und die Motive von Raphael und Rembrandt gemeinsam haben, sie zeigen keine leere Schönheit.

Ganz herzliche Grüße
Tine
Tine über Kunst im Alltag

 

Habt ihr Lust noch mal bei J.P Schwarz reinzuschauen? Es lohnt sich:

www.schwarzmalerei.com

Kommentar verfassen