Zeichenschule mit Körper, Geist und Seele


Zeichnen mit der Seele


Keine Angst das wird jetzt kein Psychotanten Blog. 

 

 

 

Frei sein und es einfach machen, das ist für viele Menschen ein Buch mit sieben Siegeln.

 

Doch den Kopf abschalten wie hier, das geht nur mit Ruhe und Genuss:

Tine Klein, usk, usk Malaga, Malaga, urban Sketch, Skizzenbuch, Aquarell der Kathedrale von Malaga bei Sonnenuntergang

Diese Woche bin ich in Malaga, deshalb möchte ich mit Euch noch mal über einen ganz wichtigen Effekt beim Zeichnen und Malen lernen reden, die Seele. Der eine Teil meiner Malschülern berichtet, das er beim Zeichnen ganz ruhig oder offen und lebendig wird. Der andere Teil wird unzufrieden, unruhig und wütend, wenn etwas nicht klappt.

Mein Bild sieht Scheiße aus!

Zugegeben kein schöner Zustand!

Und das macht mich wütend!

Eine gewisse Unzufriedenheit ist heilsam weil sie einen vorantreibt. Fehler machen und Erkennen gehört zum Lernprozess.


Stress und Wut, das hindert nur


Ich hatte einen Bekannten der hat im Designstudium niemals Zeichnen gelernt. Das hat ihn wütend gemacht. Ich erkläre mir dies so, er hat immer unter Stress Zeichnen gelernt, das führt dazu das sich Teile im Gehirn, die man zum Zeichnen braucht, verschlossen. Zeichnen wurde für ihn zum Stress. Wann immer er einen Stift nahm, setzte ihn das unter Stress, ein Designer der nicht zeichnen kann, das quälte ihn.

 

 

 

Mein Bekannter wurde Betty Edwards Anhänger, das ist eine Methode bei der am Anfang ganz viel über Messen gearbeitet wird. Einfach Strecken abmessen, das war herrlich und verständlich. Mein Bekannter entspannte sich. Strecke für Strecke wurde sein Hirn darauf programmiert das Richtige zu tun. Der Stress war weg und er lernte Zeichnen. Doch Glück steckt in seinen Zeichnungen nicht. Aus seinem Lehrmaterial starren mich bessere aber traurige Selbst-Portraits an.


Zeichnen und Drill


Viele glauben es geht mit Drill! Natürlich ist es wichtig die Zeichenfähigkeit zu trainieren.

 

 

 

Quäl Dich dann geht es auch!?

Das ist Schwachsinn! Viel wichtiger ist, dass der Mensch mit Körper, Geist und Seele malen lernt.

Lerne malen mit Genuss!

Ich glaube was mein Bekannter bis heute nicht begriffen hat, obwohl er mittlerweile erfolgreicher Zeichenbuchautor ist, dass es der innere Stress ist, der ihn am Zeichnen hinderte. Die Methode wirkte nur, weil sie ihn entstresste.

Es ist nicht die Methode, sondern die innere Unruhe die uns am Zeichnen hindert

Die Meinung das es besonders gut ist hart und ernsthaft zu arbeiten, ist weit verbreitet.

Letzte Woche in Malaga sah ich dies:

Eine ganze Gruppe starrt wie die Autisten vor die Wand eines Hausese. Ich traute meinen Augen nicht! An der Wand der Hauses klebten Fotos des Hauses! Ich musste dreimal hingucken um zu begreifen: Sie haben Fotos des Hauses was sie malen, an die Hauswand des Hauses, was sie malen geklebt!

Ja, sind die denn Irre mit dem Kopf gegen die Wand zu starren, wo hinter ihnen das Leben blüht?

Dem Irrsinn, sich quälen zu müssen um gut zu werden, erliegen viele erwachsene Menschen.

Wenn Du also Zeichnen lernst und dich die Unruhe packt, dann mach Dir klar, das Glück und das stressfrei Zeichnen dir das Lernen enorm erleichtert.

Natürlich wollen wir alle gut Zeichnen. Und natürlich ist es Schwachsinn immer zu sagen, ach der Fehler macht ja nichts!

Mein Tipp: Pack dich voll mit Genüssen und Erfahrungen, das macht deine Kunst gut!


Es ist Schwachsinn Berufs-Stress gegen Mal-Stress zu ersetzen


Innerer Reichtum ist eine Voraussetzung für gelungene Kunst. Ein völlig leerer und ausgebrannter Mensch kann keine reiche Kunst machen!

 

 

 

Deswegen ist in Ruhe gucken und genießen genauso wichtig, wie das genaue Gucken für das Zeichnen.

Wie Saint Exupery schon bemerkte, es git zwei Möglichkeiten zu sehen, mit dem Augen und dem Herzen

 Genau sein und das Sehen lernen das ist das Handwerk. Doch die Fähigkeit sich zu öffnen, zu Sehen mit Gefühl, darin steckt die Kunst.

Um hier nochmal die Männer anzusprechen, es geht nicht darum alles rosarot zu sehen, sondern überhaupt erstmal die Ruhe zu finden, eine ganz eigene Position und Sichtweise zu entwickeln, denn dies ist die Grundvoraussetzung für einen eigenen Stil.


Urban Sketching ist relaxed malen lernen


Unsere Kunstrichtung ist etwas Besonderes, nutze ihre Potentiale zum Glück: Du gehst auf Reise? Dann triff dich mit den Anderen, überall auf der Welt warten Menschen mit den gleichen Interessen. Du wirst sehen, alle sind auf dem gleichen Weg.

 

 

 

Geniere dich nicht für deine Fehler, denn die anderen machen sie auch! Hab einfach Spaß. Zeichnen kann heißen Glück zu sammeln und dann kommst du an den Punkt, dann ist es Dir scheiß egal was du macht es ist der Spaß schöne Erinnerungen zu sammeln.

Frag einfach mal nach, fast überall warten Gleichgesinnte.

Und dann passiert was Zauberhaftes, durch das Schöne und Erlebte, erstrahlen deine Zeichnungen …ja ganz plötzlich ist es Kunst. 

Der Prozess des Begreifens ist das Wichtigste am Kunst machen, ja das begreifen, wie man eine Linie malt gehört auch dazu. Aber die Welt sehen mit Augen und mit der Seele, das macht Menschen ganz. Malen lernen heißt raus aus dem Hamsterrad. Nicht im Hamsterrad rennen, sondern aussteigen und begreifen wie das Hamsterrad funktioniert. Menschen die malen, werden wenn sie das begriffen haben, ruhig und zufrieden. 

Schönheit gibt es überall, unser Problem ist nur das wir uns ihr nicht öffnen. Wie die Leute die mit dem Kopf vor der Wand malen.

Blog Herz der Kunst, Tine Klein Kathedrale von Malaga

 

Entscheide selbst wie willst du malen lernen mit dem Kopf vor der Wand oder so?

malen lernen mit Genuss, Tine Klein, Skizze des AbendessensLiebe Grüße ins Wochende

Tine

 

2 commentaires sur “Zeichenschule mit Körper, Geist und Seele

  1. Hi Tine,

    Gutes Artikel! Ein kleines detail tut Mir aber weh… da wo Du us hast über “start wie die Autisten”… Ich habe einen Sohn mit Autismus, aber er start nie so “autistisch”, ist sehr humorvoll, sozialfühlend für Andere. Autismus ist ein reisiges Spektrum und mit bemerkungen die allgemein etwas negatives anmerken wollen mit das Label Autismus ist etwas schief.

    Ich geniesse von deine Zeichnungen mit vollen Zügen und lese Deine Artikel auch immer ganz gerne.

    Ein schönes Wochenende und viel Zeichenspaß!!

    • Ich wollte natürlich nicht deinen Sohn beleidigen, ich habe selbst einen sehr guten Freund mit Autismus. ABer zugegebener Maßen können sich Autisten eben sehr auf bestimmte Dinge fixieren. Mein Freund zum Beispiel ist so fixiert auf das Malen , das er nichts bemerkt. Von 130 Studenten hat er mit 2 Personen geredet, mit mir weil ich gern malte. was ich umschreiben wollte war Hochbegabte, jedoch krankhaft konzentriert liebe Grüße Tine

Kommentar verfassen