Strukturen sind Interessant!

Im Norden: Worpswede ist zauberhaft, schnelle Skizze im letzten Licht, umgebaute Scheune am Rande des Weges

Strukturen sind zauberhaft, Strukturen sind die Oberflächenbeschaffenheit von Dingen.

Strukturen sind das Leben in den Dingen

Tine Klein Tutorial Struktur in der Zeichnung, Barcelona Blick von der Casa Batlo

Die Altstadt wäre keine Altstadt ohne Pflastersteine und hier in der Schweiz haben viele alte Häuser Dächer mit bunten Schindeln, lässt man so etwas weg, dann ist die Seele eines Bildes einfach weg.

Strukturen sind die zauberhaften Kleinigkeiten eines Motivs

Und deshalb setzt man sie ein um das eigentliche Motiv zu stärken. Meine beste Freundin zum Beispiel wäre niemals sie selbst, wenn sie keine Sommersprossen hätte. Wenn man sie porträtieren will, dann muss man einfach nur jede Menge Kleckse aufs Papier machen.


Strukturen  sind echte Augenmagnete


Strukturen können durchaus das zentrale Thema eines Bildes sein, denn die Struktur beschreibt, was und wie etwas ist. Trotzdem wird die Struktur ganz oft vernachlässigt, dabei sind gerade die kleinen Details der wahre Charakter eines Bildes.

Die Struktur ist der Charakter der   Bilder, ohne Details werden sie aussagelos

Vielleicht es ist ja auch schon mal so gegangen, du hast einen Menschen gesehen, der wunderschön war, voller Entzücken hast du ihn angestarrt. Aber leider war es aus mit dem schönen Schein, wenn die Person den Mund aufgemacht hat. Schöne glatte Oberfläche, aber beim Verteilen der Punkte war leider nichts mehr für das Gehirn übrig.

Genauso ergeht es deinen Bildern, wenn du dich nicht traust besondere Details zu zeichnen. Die Strukturen geben das Rückgrat und die Ecken und Kanten eines Bildes.

Bei Menschen wie bei Bildern gilt: Schönheit reicht um ins Auge zu fallen, aber nur der Charakter sorgt dafür, dass jemand in Erinnerung bleibt.

Folgt man dieser Definition wird ziemlich klar, warum die Strukturen beim Zeichnen so wichtig sind. Lässt man bei einem Haus alle Informationen zu seiner Bauweise weg, dann stehen dort nur noch Kisten mit Fenstern.

Strukturen eröffnen oder begrenzen die Möglichkeiten der Darstellung.

Das Wort kommt aus dem Lateinischen und heißt ursprünglich so etwas wie Bauplan, d. h. die Struktur beschreibt wie etwas ist. Damit wird natürlich völlig klar, warum Strukturen beim Zeichnen so enorm wichtig sind.


Strukturen die Illusion der Tiefe


Schaut euch einmal das gleiche Motiv fast ohne Strukturen an:

Tine Klein Tutorial zu Strukturen in der Zeichnung, Barcelona Blick von der Casa Batlo. Vorzeichnung

Schaut irgendwie flach aus oder?

Starke Strukturen geben deutliche Informationen über das Detail und rücken Dinge in den Vordergrund. Weiche Strukturen rücken Gegenstände ganz allmählich in den Hintergrund. Eines muss man sich wirklich merken:

Bilder ohne Vordergrundstrukturen wirken immer flach.

Jetzt schaut euch mal das gleiche Bild mit ein wenig mehr Details an: Findet ihr auch das sich stark verändert hat?

Tine Klein Tutorial zu Strukturen in der Zeichnung, Barcelona Blick von der Casa Batlo

Die rausten und stärksten Strukturen gibt es im Vordergrund oder im Bildzentrum, diese Informationen bilden in der Regel die erste Ebene eines Bildes und führen den Betrachter hinein. Oft schaut man frontal auf diese Strukturen, der Effekt ist dass man durch etwas hindurch oder direkt auf etwas schaut und dem Auge ist klar, hier gibt es räumliche Tiefe.

Der Mittelgrund hat starke Details, aber bei weitem nicht mehr so viele im Vordergrund oder das Hauptmotiv.

Hintergrund und Ränder werden meistens weicher, weich heißt in diesem Fall weniger definiert, also ein wenig aussagelos und genau das wollen wir ja, denn Hintergrund  und Ränder sind nicht das Thema des Bildes.

 

Wer Charakter hat, hat auch Aussagen


Wie immer gibt es natürlich Ausnahmen von der Regel. Bei Strukturen geht es immer um den Sinn eines Gegenstandes, deshalb darf man die Regel über die Tiefe nicht wie ein blinder Hornochse anwenden.

In der Regel ist in einem Bild natürlich die Aussage am Wichtigsten. Der wichtigste Gegenstand im Bild wäre ohne Informationen über seine Beschaffenheit wie Kuchen ohne Sahne und ohne krönende Kirsche auf der Spitze.

Also merke: Details sind besonders dort wichtig, wo die zentrale  Aussage des Bildes ist

 

Es ist ziemlich sinnvoll sich genau zu überlegen,  wo welche Details ins Bild gehören. Schaut euch mal dieses Beispiel an: Ist dies Norddeutschland? So friesisch wie es nur geht?

Nein! Es könnte überall sein und tatsächlich fehlt nur ein kleines Struktürchen, das uns klar macht was los ist.

Nur das wuschelige des Rieddaches fehlte.

Letztlich erzeugt  die Oberflächenstruktur die Aussage über einen Gegenstand

Das Typische setzt man aber auch gerne als Zitat ein. Mitunter reichen hier drei Pflastersteine um zu zeigen was ist. Es wäre ja enorm lustig, wenn wir auf das Pflaster glotzen und Notre-Dame dahinter nicht mehr zu sehen ist.

Strukturen ziehen das Auge an wie ein Magnet, deshalb können sie auch schnell ablenken.

Die Details können ein Bild natürlich auch zerstören.

Bilder sterben an zu vielen, unausagekräftigen Details

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende

und wenn ihr Lust habt könnt ihr einen weiteren Artikel zum Thema lesen und zwar:

Weiterlesen bei Tine mehr zur Struktur:

 

Ein Kommentar zu “Strukturen sind Interessant!

Kommentar verfassen